Gehirn Jogging macht einen Unterschied

Gehirn Jogging macht einen Unterschied

Die Wortzusammensetzung Gehirn Jogging sagt es schon aus: Es wird Ausdauer und geistige Beweglichkeit benötigt und das Gehirn soll hierbei trainiert werden. Natürlich ist das nicht von Jetzt auf Nachher möglich. Aber muss es das denn?

Das Gedächtnistraining ist auch eine Form des Sports. Hier füttert man mal durch ruhige und fortgeführte Wiederholungen das Langzeitgedächtnis und mal mittels kurzer intensiver geistiger Sprints, welche unsere Gehirnzellen des Kurzzeitgedächtnisses ankurbeln.

Die Betitelung als Gehirn Jogging ist also durchaus gerechtfertigt.

Sicher gibt es noch weitere Trainingsmethoden, jedoch wird diese Art und Weise des Trainings ebenso beim Jogging zum gezielten Training unterschiedlicher Muskelgruppen eingesetzt. Beim Gehirn Jogging werden dafür unterschiedlichste Bereiche des Gehirns trainiert.

Für das Training des eigenen Gehirns sind im Wesentlichen zwei Dinge von Wichtigkeit:

  1. Du lernst definitiv immer mit besten Resultaten, wenn Du Spaß dabei hast.
  2. Kenne Deine eigenen Begabungen und verbessere diese gezielt.

Wenn Du Zahlen liebst, könntest Du Gefallen daran finden, sie Dir zu merken oder zum Beispiel Sudoku zu spielen. Wenn Du kein räumliches Vorstellungsvermögen hast, wirst Du wohl kaum Spaß haben Dein Gehirn für diesen Beriech zu trainieren.

Dies soll jedoch kein Hindernis sein und ein guter Gedächtnistrainer wird sicherlich Deine tatsächlichen Begabungen ermitteln können. Hierbei gilt es auch herauszufinden, ob man es eventuell bevorzugt sein eigener Gedächtnistrainer zu sein, oder ob Du am liebsten im Kreise der Familie, von Freunden und Bekannten Gehirnakrobatik betreibst.

So kannst Du selbst auch herausfinden wie Du Dich am besten verbessern kannst und Dein Gehirn zu noch besseren Leistungen bringen kannst.

Ausschlaggebend ist beim Gehirn Jogging jedoch nicht wie genial Du im Vergleich zu anderen Personen bist. Viel wichtiger ist es, dass du Konzentrations- und Reaktionsvermögen, Merkfähigkeit und das logische Denken immer weiter trainierst.

Gehirn Jogging Schritt für Schritt

Erweitere Stück für Stück Deine persönlichen Grenzen und beuge somit auch Demenz und Vergesslichkeit vor. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, wenn Du Dir eigene Etappenziele steckst. So kannst Du Dich auch viel besser motivieren und hast immer wieder Deine Erfolgserlebnisse.

Optimal ist, wenn Du Dir auch Deine festen Zeiten zum Trainieren setzen kannst. Aber die Haupsache bei allem ist: Habe Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.